Komplettausbildung zum PROFESSIONAL PROTECTION OFFICER (PPO) - High Risk CP Team Leader

Fordern Sie jetzt den Studienplan PPO an 

Kaum ein Beruf wird so mystifiziert und geheimnisumwittert, wie der des Personenschützers, bekannt auch als "Bodyguard". Aber genauso sehr wird kaum ein Beruf so falsch verstanden und eingestuft, wie dieser. Schuld daran sind falsche Vorstellungen, die durch TV Berichte und Kinofilme verbreitet werden. Leider tragen sehr viele Ausbilder für "professionellen Personenschutz" und "Bodyguard Akademien" etc. Mitschuld an diesem falschen Eindruck, weil nur sehr, sehr wenige Ausbilder wirklich kompetent und umfassend den wirklichen Beruf vermitteln können oder auch nur wollen. Auch sie vermitteln nur die "Action"-Anteile, "Nahkampf" und Schiesstraining; das Ganze so schnell gehen, damit man rasch wieder andere Teilnehmer übernehmen kann. Und selbst in dem Bereich, in dem viele so genannte Ausbilder sich für Profis ausgeben, wird sehr viel falsch gelehrt.

Der reale, wirkliche professionelle Personenschützer trainiert natürlich sehr wohl Nahkampf mit und ohne Waffen. Dies und ein paar "Teamtaktiken" sind aber nicht ausreichend - diese Inhalte spiegeln nicht die wirkliche Arbeit eines Personenschützers des gehobenen, seriösen Niveaus. So hat der Personenschutz des deutschen BKA seit vielen Jahren keinen einzigen Einsatz mit Schusswaffengebrauch gehabt. Dies trifft auch für den US Secret Service und sehr viele andere hochprofessionelle Personenschutzdienste zu. Ganz offensichtlich befasst sich der reale Alltag des Personenschützers NICHT mit Schiessen oder Zweikämpfen! Darum MUSS auch das Training auf den realen Alltag abgestellt werden!

Unser Komplettkurs "Professional Protection Officer" (PPO) beinhaltet alle wichtigen professionellen Studienanteile, die man in mindestens 10-12 verschiedene Kategorien unterteilen kann (Theorie und Praxis), von denen Nahkampf und Schusswaffen nur EINE sind. Eine Gesamtausbildung kann nicht in 3, 4 Monaten vermittelt werden. Keine Berufsausbildung, und schon gar nicht eine solch verantwortungsvolle wie der Schutz von Leib und Leben, kann in solch kurzer Zeit erlernt werden. Wer dies nicht versteht, hat im professionellen Personenschutz keinen Platz. Die rein polizeilich oder militärisch ausgerichtete Ausbildung für Personenschutz, sofern tatsächlich kompetent erlernt, ist auch bei weitem NICHT genügend für den freien, zivilen und privaten professionellen Personenschutz im internationalen Kontext. Für die letztgenannte Art des Personenschutzes ist eine sehr umfangreiche und facettenreiche Spezialausbildung nötig. Zum einen ist die Ausgangslage für private Personenschützer ganz anders (im Gegensatz zu Militär und Polizei), und zum anderen sind aus praktischen Gründen sehr viel mehr Kenntnisse nötig, um in der privaten Sicherheitsindustrie international bestehen zu können, denn die Auftragslage (von welcher die Privatwirtschaft ja abhängt) wechselt ständig, und wer nicht umfassend und breit ausgebildet ist, hat langfristig auf dem Markt keine echte Chance, ausser vielleicht auf gelegentlich Kurzeinsätze.

Nicht ohne Grund nehmen das BKA sowie die LKAs in Deutschland z.B. nur Kripobeamte des gehobenen Dienstes auf, also meist vielfach mit Abitur, mit Fachhochschulniveau und mehrjährigem Dienst als Ermittlungsbeamter! Der US Secret Service bevorzugt Abgänger von Hochschulen (College) und bildet zunächst auch zum Ermittler aus (so ermittelt der Secret Service z.B. alle Drohungen gegen den Präsidenten und andere VIPs und alle Falschgeldangelegenheiten). Es zeigt sich hier, dass die PROFESSIONELLEN Dienste keine "Kampfsportler" suchen mit etwas Schiesstraining und einer 4-wöchigen Gesamtausbildungszeit, bei dem sich 80% des Trainings auch wieder mit "Nahkampf und Schiessen" zusammensetzt, sondern Personen, die intelligent denken können, besonnen handeln können und sich intensiv mit Fragen des Rechts und der Kriminalistik sowie der Kriminologie beschäftigt haben. Die körperliche Seite der Ausbildung ist eher eine einfache Übung "nebenher". SO arbeiten die realen Profidienste!

Sie sollten sich auch bei einer privaten, zivilen Ausbildung nicht mit weniger zufrieden geben! Die BSA bietet daher diesen neuen Komplettkurs  zum Professional Protection Officer (PPO) an, mit Lizenzabschluss der BSA. Dieser Kurs, PPO, beinhaltet 6 Monate intensives Theoriestudium (Fernstudium, Online-Prüfungen, Tutor, Emailsupport, Zugang Online-Campus usw.), rund 4 Wochen hartem Intensiv-Praxistraining im Camp (Taktik, Waffen, Nahkampf usw.) und anschliessend 6 Monate Praktikum (bezahlt, bei Teilnahme in realen Einsätzen). Danach wird dem PPO der Abschluss durch das BSA Level 2 Zeugnis zertifiziert.

Aber dann BEGINNT die Ausbildung beider BSA erst so richtig... Jeder Absolvent mit Zertifikat erhält anschliessend die Möglichkeit zugesichert,  innerhalb der BRILLSTEIN SECURITY GROUP (BSG), einschliesslich EUBSA, weltweit tätig zu werden - als garantierter Teil des PPO Ausbildungsvertrags. Von diesem Punkt an kann auf Wunsch, zunächst 1 Jahr zur Probe inklusive sehr wichtiger Fort- und Weiterbildung, innerhalb der BSG gearbeitet werden, mit sehr ansehnlichen Honoraren (Tagessätze bis ca. 1000 EURO täglich und mehr sind international im high-risk-Bereich möglich).

Nach diesem 1 Probejahr zählt für uns der PPO erst wirklich als vollständig ausgebildeter Personenschützer, insgesamt also ca. 2 Jahre Gesamtschulung. Wir bieten JEDEM zertifizierten PPO in diesem Stadium eine unbefristete gehobene Position, auch in der Ausbildung, Teamleitung, Teammanagement - mit internationaler Karriere. Die BSA ist kein herkömmliches Ausbildungsunternehmen - wir BESCHÄFTIGEN über die BRILLSTEIN SECURITY GROUP alle komplett ausgebildeten Absolventen mit PPO-Abschluss! Das unterscheidet uns von den einfachen Ausbildern.

Teilnehmer, die NICHT das Praktikum absolvieren möchten, sind natürlich davon freigestellt. In diesen Fällen zertifizieren wir die Kursteilnahme PPO OHNE Praktikum. Diesen Teilnehmern bieten wir allerdings KEINE Beschäftigung an. Das Praktikum ist besonders wichtig, um die Berufstauglichkeit in Bezug auf Persönlichkeit, Charakter und Zuverlässigkeit sowie die Einsatzbereitschaft in der Realität zu prüfen, und zugleich die ersten Berufserfahrungen zu sammeln, um später dann aktiv im gehobenen Personenschutz mit uns zu arbeiten.

Dauer der Ausbildung: rund 6 Monate Theorieschulung vorab, ca.  4 Wochen im Trainingscamp (ab jetzt nur noch in Südafrika im neuen BSG Personenschutz-Camp der Brillstein Security Group South Africa) - zur Ausbildung gehören ferner 6 Monate Praktikum (für Teilnahme an realen Einsätzen wird ein Tageshonorar ab minimal ca. 250 EURO bezahlt!). In unserem neuen Camp in Südafrika bieten sich zahlreiche Möglichkeiten und die Ausbildung nach höchstem Standard, inklusive Training mit automatischen Waffen, Schrotflinten, Maschinenpistolen usw.

Während des Praktikums, nach dem Camptraining, läuft die Fortbildung weiter mit Lerneinheiten und weiterem PS-Training; zugleich findet ein on-the-job-training statt, dh. Sie nehmen an Einsätzen teil, zunächst als Beobachter, dann als Assistent (letzteres mit Bezahlung, Tageshonorar, alle Spesen sind immer bezahlt. Anschliessend an die Theorie, das Camptraining und das Praktikum findet eine Abschlussprüfung statt. Dann folgt das erwähnte Probejahr als Assistant PPO. Verläuft dieses Probejahr gut, wird eine zeitlich danach die komplett unbefristete Beschäftigung als PPO garantiert.

Anders als andere Ausbilder bilden wir pro Jahr nur so viele neue Teilnehmer aus, wie wir innerhalb der BSG selbst beschäftigen wollen (zB. Ersatz ausscheidender Mitarbeiter und neuer Bedarf durch Expansion usw.). Aus diesem Grunde sind wir in der Lage, jedem unserer Absolventen eine garantierte Beschäftigung zu zusichern! Wir bilden nicht Leute aus, die der Markt gar nicht benötigt oder für die wir gar keine Beschäftigung anbieten. Es ist sinnlos, Leute auszubilden und danach in die Arbeitslosigkeit zu schicken... Bei uns bekommen Sie nicht nur eine Topausbildung, die wirklich ALLES enthält, sondern auch eine Beschäftigungsgarantie nach bestandenem Kurs! Natürlich kostet ein solcher Kurs etwas mehr, als die einfachen Schnellkurse über wenige Wochen und Sie müssen etwas länger lernen und trainieren, aber dafür lohnt sich diese Investition auch und Sie erhalten eine eingebaute Karriere- und Beschäftigungsgarantie!

Voraussetzungen für den PPO Kurs: gesund, m/w ab 21 Jahre, Abschluss Abitur, Mittlere Reife oder eine Berufsausbildung mit min. 3 Jahren Berufserfahrung. Eigener Computer und Zugang zum Internet sowie gute Grundkenntnisse Englisch, gute Gesundheit und guter Leumund (pol. Führungszeugnis).

Kosten der Gesamtausbildung: 9500.- EURO inkl.: Unterbringung während des Camptrainings, Nutzung von Waffen und Munition, sämtliche Theorie und Praxis, ATS, Krav Maga, Lehrmaterial (umfangreiches schriftliches Material und DVD-Videos, Buchliste), Zwischenprüfungen Theorie, Abschlussprüfung und Lizenzbeurkundung PPO, Zeugnis, Praktikum, Probejahr plus Beschäftigungsgarantie nach erfolgreichem Abschluss. Gebühr zahlbar in 2 Raten.

PPO wird zertifiziert gemäss Richtlinien der SITO (SIA), sowie der Prüfungsordnung US Secret Service und israelischem Sicherheitsdienst Shabak/Shin Bet und der US International Standard Organisation for the Security Industry. Dies sind die weltweit höchsten und anerkanntesten Standards für internationalen Personenschutz! Ferner bieten wir die behördliche Anerkennung der Personenschutz-Lizenz und Erwerb der Lizenz zum Tragen von Waffen in Südafrika; wir sind dort eine von nur 2 staatlich anerkannten Ausbildungsunternehmen im Sicherheitsbereich in Südafrika und arbeiten direkt mit staatlichen Behörden wie der Polizei u.a. zusammen. Dies ist besonders wichtig für die evtl. Arbeit als Personenschützer in Afrika (Stichwort WM 2010).

Sie wollen uns näher kennen lernen, bevor Sie den PPO-Komplettkurs belegen?

Dann nehmen Sie jetzt an BSA-Schnupperkurs/Praktikum teil!

jetzt Übersichtsfilm EUBSA Seminare ansehen   Corporate Video der BSG Südafrika

 

Die neusten Erkenntnisse werden von Elite-Personenschützern u.a. aus Frankreich, Südafrika, England, Israel und den USA vermittelt. Hands-on, no-nonsense Kampftaktiken, Waffentraining (Schusswaffen, spez. Kali-Messer- und Stockkampfsystem, improvisierte Waffen, Spezialwaffen, legale Selbstschutzwaffen, Sprengstoff und mehr), Einsatztaktiken, Fahrtraining, Vorermittlung, Forward Protection, aber auch Tatortarbeit, Rechtswesen, Psychologie, Erste Hilfe uvm. sind Inhalte dieser professionellen Komplettausbildung.

Die Theorieausbildung findet IN DEUTSCHER SPRACHE statt, Teile des Lernmaterials sind aber in Englisch und darum sind Basiskenntnisse in Englisch nötig, auch für das Camptraining in Südafrika. Englisch ist international für diese arbeit ohnehin unerlässlich; die Praxiskurse können aus einer Reihe Daten ausgewählt werden, die Trainingscamps sind für PPO in Südafrika, Israel und den USA; Unterbringung inkl. in der Gesamtgebühr.  Die Theorie findet als Fernunterricht, Online mit Support, Campus, Lernmaterial, einem Forum und Betreuer statt. Die Theorie wird auf den Praxisseminaren vertieft, besprochen und in Übungen angewendet. Absolventen der PPO Ausbildung, die für Paladin Risk oder EUBSA tätig werden, erhalten die Möglichkeit zu weiteren, kostenfreien Zusatzausbildungen.

Fordern Sie jetzt den Studienplan PPO an  Verwandter Kurs PTD

WELCHE AUSBILDUNG IST FÜR SIE DIE RICHTIGE?

>>Kontaktformular für Emails an uns     >>Diese Seite als Favorit speichern

>>eine Seite zurück gehen   >>zur Homepage zurück